Author
Alte Historische Fotos und Bilder Annweiler am Trifels, Rheinland-Pfalz
Old historical photos and pictures Annweiler am Trifels, Rhineland-Palatinate

Wenn Sie habe Vergessen deine Vergangenheit - Ihr wirst keine Zukunft haben


Wappen Annweiler am Trifels

Städte der Welt • Der Städte Deutschland • Liste der Städte Land Rheinland-Pfalz

Geschichte von Annweiler am Trifels, Rheinland-Pfalz in Fotos
History of Annweiler am Trifels, Rhineland-Palatinate in photos

Eine kleine historische Referenz

Geographie: Zu Annweiler gehören die Ortsteile Bindersbach, Sarnstall, Gräfenhausen und Queichhambach, außerdem eine 14,71 km² große Waldexklave im Nordwesten mit dem Forsthaus Annweiler.

Teil von Queichhambach sind die Weiler Rothenhof und Neumühle.

Queichhambach und Gräfenhausen wurden am 22. April 1972 bzw. am 10. Juni 1979 nach Annweiler eingemeindet.

Gründungszeitpunkt:

Einwohner: 7 113

Geschichte:

Annweiler. Wassergasse
Wassergasse
Annweiler. Untere Markstraße
Untere Markstraße
Annweiler. Panorama der Stadt
Panorama der Stadt
Annweiler. Kurpark
Kurpark

Geschichte

Die erste Nennung Annweilers geht auf das Jahr 1086 zurück. Die Gründung erfolgte, wie bei anderen Siedlungen mit der Endung -weiler, wohl im 7. oder 8. Jahrhundert. Benannt wurde Annweiler vermutlich nach einem Franken namens Anno oder Arno.

In den Jahren 1125 bis 1298 wurden die Reichskleinodien, darunter die Reichskrone, auf der Reichsburg Trifels aufbewahrt. 1193, möglicherweise bis 1194, war der englische König Richard Löwenherz Gefangener auf dem Trifels.

Am 14. September 1219 verlieh König Friedrich II. Annweiler die Stadtrechte. Im 18. Jahrhundert war Annweiler die kleinste aller Reichsstädte. Bis Ende des 18. Jahrhunderts gehörte die Stadt zu Pfalz-Zweibrücken. Von 1798 bis 1814, als die Pfalz Teil der Französischen Republik (bis 1804) und anschließend Teil des Napoleonischen Kaiserreichs war, war Annweiler Sitz des gleichnamigen Kantons, dem 30 weitere Gemeinden angehörten, sowie der gleichnamigen Mairie, die zusätzlich Bindersbach, Gräfenhausen, Queichhambach und Wernersberg umfasste. 1815 hatte die Stadt 1758 Einwohner. Im selben Jahr wurde der Ort Österreich zugeschlagen. 1816 wechselte der Ort in das Königreich Bayern. Von 1818 bis 1862 war die Stadt Bestandteil des Landkommissariat Bergzabern, das anschließend in ein Bezirksamt umgewandelt wurde.

1939 wurde die Stadt in den Landkreis Bergzabern eingegliedert. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Ort innerhalb der französischen Besatzungszone Teil des damals neu gebildeten Landes Rheinland-Pfalz. Am 1. Oktober 1956 wurde Bindersbach Ortsteil der Stadt. Im Zuge der ersten rheinland-pfälzischen Verwaltungsreform wechselte Annweiler am 7. Juni 1969 in den neu geschaffenen Landkreis Landau-Bad Bergzabern, der 1978 in Landkreis Südliche Weinstraße umbenannt wurde. Der Nachbarort Queichhambach wurde am 22. April 1972 eingemeindet. Im selben Jahr wurde die Stadt Sitz der neu geschaffenen gleichnamigen Verbandsgemeinde. Am 10. Juni 1979 folgte die Eingemeindung Gräfenhausens, womit das Stadtgebiet seine heutige Ausdehnung erreichte.

Am 4. Juli 2017 beschloss die Landesregierung von Rheinland-Pfalz, den für 2019 vorgesehenen 35. Rheinland-Pfalz-Tag an die Stadt Annweiler zu vergeben, die zeitgleich 800 Jahre Stadtrechte feiern wollte. Als Termin für das Landesfest wurde 28.–30. Juni 2019 festgelegt.

Quelle: www.aach.info



Robinson Rd, CB 13862 Nassau, NP, The Bahamas
Flag Counter