Author
Alte Historische Fotos und Bilder Farnstädt, Sachsen-Anhalt
Old historical photos and pictures Farnstädt, Saxony-Anhalt

Wenn Sie habe Vergessen deine Vergangenheit - Ihr wirst keine Zukunft haben



Städte der Welt • Der Städte Deutschland • Liste der Städte Land Sachsen-Anhalt

Geschichte von Farnstädt, Sachsen-Anhalt in Fotos
History of Farnstädt, Saxony-Anhalt in photos

Eine kleine historische Referenz

Geographie: Farnstädt liegt zwischen Halle (Saale) und Erfurt an der Weitzschker. Zur Gemeinde gehören die Ortsteile Oberfarnstädt, Unterfarnstädt und Bergfarnstädt sowie das am 1. Januar 2010 eingemeindete Alberstedt.

Gründungszeitpunkt:

Einwohner: 1 482

Geschichte:

Sehenswürdigkeiten:

Farnstädt. Bäckerei Otto Spröte, Rittergut Bergfarnstedt
Bäckerei Otto Spröte, Rittergut Bergfarnstedt
Farnstädt. Kirche, Kriegerdenkmal, Rittergut Oberhof und Rittergut Unterhof, 1939
Kirche, Kriegerdenkmal, Rittergut Oberhof und Rittergut Unterhof, 1939
Farnstädt. Ober- und Unterfarnstedt mit Blick auf Kirchen, Häuser und Landschaft
Ober- und Unterfarnstedt mit Blick auf Kirchen, Häuser und Landschaft
Farnstädt. Panorama von Alberstedt
Panorama von Alberstedt
Farnstädt. Panorama der Stadt
Panorama der Stadt
Farnstädt. Panorama der Stadt
Panorama der Stadt
Farnstädt. Panorama der Stadt, 1980
Panorama der Stadt, 1980
Farnstädt. Tränkstraße, Oberschule, Kulturhaus
Tränkstraße, Oberschule, Kulturhaus

Geschichte

In einem zwischen 881 und 899 entstandenen Verzeichnis des Zehnten des Klosters Hersfeld wird Farnstädt als zehntpflichtiger Ort Farnistat im Friesenfeld erstmals urkundlich erwähnt. Hier befand sich mit dem Königshof Farnstädt eine Pfalz. Farnstädt ist eine sehr alte Siedlungsstätte. Es ist wahrscheinlich, dass die Besiedelung und Errichtung eines Ortes lange vor der ersten schriftlichen Erwähnung erfolgte. Es wird vermutet, dass Farnstädt bereits in der Zeit des Thüringer Reiches bestand, also vor der Schlacht bei Burgscheidungen an der Unstrut im Jahre 531.

Der Ort lag bis 1815 im sächsischen Amt Querfurt.

Quelle: de.wikipedia.org

Überblick von Farnstädt

Unsere Vorfahren siedelten sich vor mehr als 1.100 Jahren im Weitzschkertal umgeben von schützenden Bergen an. Blickt man vom Ortskern aus in die nördliche Richtung, so sieht man den Weden- und den Weinberg, in südlicher Richtung erhebt sich der Windberg. Betrachtet man Farnstädt vom Wedenberg aus, dessen höchste Erhebung sich 241m über dem Meeresspiegel befindet, so schaut man ca. 60 Höhenmeter hinab ins Tal.

Farnstädt wird durch eine Infrastruktur von Produktions- und Dienstleistungsbetrieben des mittelständischen Gewerbes und diversen Handelseinrichtungen geprägt. Neben dem Gewerbegebiet "Schielschke" existieren in Farnstädt das großzügig angelegte und in schöner Lage befindliche Wohnungsbaugebiet "In der Trommel" sowie private Baubereiche.

Nicht nur die Farnstädter Böden sind fruchtbar, auch Kinder werden in Farnstädt, entgegen dem gesamtdeutschen Trend, beständig geboren. So haben wir ,,die Schule im Ort gelassen". Durch die Grundschule "Am Weinberg" und die Kindertagesstätte ,,Farnstädter Kinderland" sind Farnstädt und der mit der Gemeindegebietsreform neu dazugekommene Ortsteil Alberstedt schon seit Jahrzehnten eng verbunden.

Farnstädt besitzt eine Jahrzehnte alte Kultur- und Freizeittradition. Dem dienen die Gaststätten und das seit über vier Jahrzehnten bestehende Kulturhaus. Als ,,Haus der Vereine" ist es auch Begegnungsstätte von Vereinen, Vereinigungen sowie der Farnstädter Senioren.

Das Vereinsleben unserer Gemeinde besitzt eine lange Tradition, wie der SV "Blau Weiß 1921" Farnstädt, der Kegelverein "SV 1920" Alberstedt oder die Farnstädter Karnevalsgesellschaft. Auch die Vereine der Angler, Kleingärtner und Kleintierzüchter gibt es schon seit Jahrzehnten.

Nach der Wende entstanden weitere Vereine, wie die Heimat- und Kulturvereine in Farnstädt und Alberstedt, der Förderverein Kirche Unterfarnstädt e.V. und der Verein zur Förderung der Freiwilligen Feuerwehr Farnstädt. Zu den Höhepunkten des Farnstädter Kulturlebens gehören die Karnevalssaison und die Sportveranstaltungen sowie verschiedene Heimatfeste am Hofeteich, auf dem Windberg, an der Kirche im Unterdorf, auf der Spielburg und an der Dorfkirche in Alberstedt. Damit die Farnstädter die Leistungen ihrer Vorfahren und deren Traditionen nicht vergessen, wurde 2008 ein Heimatmuseum eingerichtet.

Ein guter Grund Farnstädter zu sein oder zu werden, sind nicht nur die uns umgebende Natur und unser wirtschaftliches und kulturelles Leben, sondern auch eine zentrale Verkehrslage bietet Vorteile. So liegt die Gemeinde an der B 180 zwischen Querfurt und Eisleben und nur 2 km von der A 38 Halle- Göttingen entfernt und ist somit für Pendler und Besucher eine ideale Anbindung.

Quelle: weida-land.de



Robinson Rd, CB 13862 Nassau, NP, The Bahamas
Flag Counter