Author
Alte Historische Fotos und Bilder Geisenfeld, Bayern
Old historical photos and pictures , Bavaria

Wenn Sie habe Vergessen deine Vergangenheit - Ihr wirst keine Zukunft haben


Wappen Geisenfeld

Städte der Welt • Der Städte Deutschland • Liste der Städte Freistaat Bayern

Geschichte von Geisenfeld, Bayern in Fotos
History of , Bavaria in photos

Eine kleine historische Referenz

Geographie: Geisenfelder Ortsteile (zwölf ehemals selbstständige Gemeinden):

Engelbrechtsmünster

Gaden mit Wasenstadt und Furthof

Geisenfeld

Geisenfeldwinden

Ilmendorf mit Einberg

Nötting

Parleiten mit Eichelberg, Holzleiten und Scheuerhof

Rottenegg mit Hornlohe, Moosmühle und Brunn

Schillwitzried mit Schillwitzhausen, Schafhof und Gießübel

Untermettenbach mit Obermettenbach und Ziegelstadel

Unterpindhart mit Kolmhof, Untereulenthal und Obereulenthal

Zell mit Ainau, Ritterswörth, Unterzell und Oberzell

Gründungszeitpunkt:

Einwohner: 11 130

Geschichte:

Sehenswürdigkeiten:

Geisenfeld. Alte Rathaus
Alte Rathaus
Geisenfeld. An der fluss Ilm
An der fluss Ilm
Geisenfeld. Marktplatz mit Denkmal und Gasthof Klosterbräu
Marktplatz mit Denkmal und Gasthof Klosterbräu
Geisenfeld. Panorama der Stadt
Panorama der Stadt

Die Geschichte der Stadt Geisenfeld

Weithin nach Süden und Norden grüßen die Wahrzeichen der Stadt die beiden Türme der Pfarrkirche mit den ehemaligen Klostergebäuden sowie der massige Wasserturm, ein Monument aus jüngerer Zeit.

Geisenfeld wurde mit dem Entstehen des Klosters zu einer Handwerkersiedlung und zum Zentrum der Grundherrschaft der Abtei. Die Klostergründung brachte einen deutlichen Aufschwung des Ortes. Da das Kloster auch selbst einen großen landwirtschaftlichen Betrieb führte und deswegen zahlreiche Handwerker benötigte, war es zugleich der Arbeitgeber des Ortes.

Bereits im Jahr 1310 wurde Geisenfeld zum Markt erhoben.

Die Abtei in Geisenfeld, eines der größten und reichsten Klöster Bayerns, wurde 1803 im Zuge der Säkularisation aufgehoben.

Am 18. November 1952 wurde der Markt Geisenfeld in die Reihe der bayerischen Städte aufgenommen.

Wer Geisenfeld besucht, sollte auch die steinernen Zeugen seiner stolzen Vergangenheit besichtigen. Es sind dies die denkmalgeschützten Gebäude am Stadtplatz sowie die wuchtigen einstigen Klostergebäude und das alte Rathaus, in dem sich das Heimatmuseum befindet.

Ein romanisches Kleinod ist die ehemalige Schlosskapelle von Ainau, wenige Kilometer südlich der Stadt.

Im Norden der Stadt liegt das knapp 150 ha große Naturschutzgebiet „Nöttinger Viehweide - Badertaferl", eine in der Donauniederung selten auftretende Heidelandschaft. Ausgeschilderte Wanderwege führen durch das urige Gelände.

Seit 1971 ist Geisenfeld eine Großgemeinde mit stattlichen Ausmaßen. Aus den ursprünglich 11,5 km² sind 88,88 km² Stadtgebiet geworden. Elf ehemalige Gemeinden haben sich im Zuge der Gebietsreform der Stadt Geisenfeld angeschlossen. Von 1978 datiert die Bildung einer Verwaltungsgemeinschaft mit der Nachbargemeinde Ernsgaden.

Wirtschaftlich gesehen ist die Stadt Geisenfeld als Unterzentrum nach wie vor auch das Zentrum des nördlichen Landkreises Pfaffenhofen. Zahlreiche Mittelstandsbetriebe bieten vielen Bewohnern Arbeitsplätze am Ort.

An Bildungseinrichtungen bietet Geisenfeld 5 Kindergärten, Volksschule, Realschule und eine sonderpädagogische Förderschule.

Das nächstliegende Gymnasium in der Nachbargemeinde Wolnzach ist durch eine direkte Busverbindung schnell erreichbar.

Ein vielseitiges Angebot der Volkshochschule rundet die Bildungsmöglichkeiten ab.

Quelle: geisenfeld.de



Robinson Rd, CB 13862 Nassau, NP, The Bahamas
Flag Counter