Author
Alte Historische Fotos und Bilder Heusweiler, Saarland
Old historical photos and pictures Heusweiler, Saarland

Wenn Sie habe Vergessen deine Vergangenheit - Ihr wirst keine Zukunft haben


Wappen Heusweiler

Städte der Welt • Der Städte Deutschland • Liste der Städte Saarland

Geschichte von Heusweiler, Saarland in Fotos
History of Heusweiler, Saarland in photos

Eine kleine historische Referenz

Die Gemeinde Heusweiler gliedert sich in sieben Gemeindebezirke:

Eiweiler, Heusweiler, Holz, Kutzhof, Niedersalbach, Obersalbach-Kurhof, Wahlschied

  • zu Eiweiler gehören die Gemarkungen Hellenhausen und Kirschhof
  • zu Heusweiler die Gemarkungen Hirtel, Berschweiler, Dilsburg und Bietschied
  • zu Kutzhof die Gemarkungen Lummerschied, Mangelhausen und Numborn.

Gründungszeitpunkt:

Einwohner: 18 189

Geschichte:

Sehenswürdigkeiten:

Heusweiler. Café und Weinstube Karl Christoffel, Adolf Hitler Straße, 1940
Café und Weinstube Karl Christoffel, Adolf Hitler Straße, 1940
Heusweiler. Gaststätte zum Sportplatz, Aussen- und Innenansicht
Gaststätte zum Sportplatz, Aussen- und Innenansicht
Heusweiler. Katholische Kirche, Hauptstraße, Sparkasse, Siedlung
Katholische Kirche, Hauptstraße, Sparkasse, Siedlung
Heusweiler. Neue Schule, um 1960
Neue Schule, um 1960
Panorama von Heusweiler
Panorama von Heusweiler
Panorama von Heusweiler
Panorama von Heusweiler
Heusweiler. Panorama von Ortsstraße
Panorama von Ortsstraße
Heusweiler. Panorama mit Straßenbahn aus der Vogelschau, 1926
Panorama mit Straßenbahn aus der Vogelschau, 1926

Geschichte

Das Gebiet des heutigen Heusweiler war schon zu römischer und gallo-romanischer Zeit besiedelt, wie Funde aus dieser Zeit belegen. So wurden bei der Beseitigung des Abraumes über einem Steinbruch im Distrikt Axenbüsch, dem heutigen Kirschhof, 1841 die Reste einer großen römischen „Villa rustica“ gefunden, und bei den Bauarbeiten für die Köllertalbahn 1908/1909 wurde unter anderem ein gallo-romanisches Urnengräberfeld entdeckt.

Im Jahr 1274 wurde Heusweiler zum ersten Mal urkundlich erwähnt, als den Brüdern Boemund und Joffried, Edelherren von Saarbrücken, von der Grafschaft Saarbrücken der Hof zu Huswilre als Lehen übertragen wurde. Als Ludwig der Schwarze, Herzog von Pfalz-Zweibrücken, raubend und plündernd durch das Köllertal zog, wurde Heusweiler im Jahr 1471 völlig zerstört. Im Dreißigjährigen Krieg (1618–1648) wurde Heusweiler wiederum zerstört und nahezu entvölkert, wie ein Bericht des Saarbrücker Rentmeisters Klicker aus dem Jahr 1635 darlegt.

Nach dem Jahr 1792 hatten französische Revolutionstruppen das Linke Rheinufer besetzt und nach dem Frieden von Campo Formio (1797) in das französische Staatsgebiet eingegliedert. Von 1798 bis 1814 gehörte Heusweiler zum Kanton Lebach im Saardepartement. Unter der französischen Verwaltung wurden Mairien gebildet. Die Mairie Heusweiler vereinigte schon damals im Wesentlichen alle Ortsteile, die auch heute zur Gemeinde Heusweiler gehören. Nur die Orte Kurhof, Obersalbach, und Niedersalbach gehörten zur Mairie Sellerbach.

Aufgrund der 1815 auf dem Wiener Kongress getroffenen Vereinbarungen kamen große Teile des Linken Rheinufers, darunter auch Heusweiler, dauerhaft zum Königreich Preußen. Aus der vormaligen Mairie Heusweiler entstand die Bürgermeisterei Heusweiler im neu gebildeten Kreis Saarbrücken, in die 1816 Obersalbach, Kurhof und 1892 Niedersalbach eingegliedert wurden.

1935 wurde in Heusweiler der Mittelwellensender Heusweiler errichtet; er ging am 23. Dezember in Betrieb und war zeitweise der stärkste Mittelwellen-Sender der ARD.

Am 1. Oktober 1935 wurden die Nachbargemeinden Berschweiler, Bietschied, Dilsburg, Hirtel und Rittershof nach Heusweiler eingemeindet. 1936 entstand aus den Orten Obersalbach, Kurhof und Niedersalbach die eigenständige Gemeinde Salbach.

Auf dem Gemeindefriedhof im Ortsteil Heusweiler befindet sich die Grabstätte der sowjetischen „Fremdarbeiter“, die von 1942 bis 1945 im Bergbau und im Gleisbau der Reichsbahn eingesetzt und gestorben waren. Im Ortsteil Bietschied wurden im Zweiten Weltkrieg Personen, die von Nationalsozialisten gesucht wurden (abgeschossene alliierte Kampfpiloten, flüchtige Kriegsgefangene, Zwangsarbeiter), von der Fluchthelfergruppe Junger Bundschuh versteckt, um sie anschließend ins Ausland zu schleusen.

Am 1. Januar 1958 wurde die Gemeinde Salbach wieder aufgelöst und auf die beiden Nachfolgegemeinden Niedersalbach und Obersalbach-Kurhof aufgeteilt. Im Zuge der Gebiets- und Verwaltungsreform im Saarland wurde am 1. Januar 1974 aus den ehemals selbstständigen Gemeinden Heusweiler, Eiweiler, Holz, Wahlschied, Kutzhof, Niedersalbach und Obersalbach-Kurhof die heutige Gemeinde Heusweiler gebildet.

Quelle: de.wikipedia.org



Robinson Rd, CB 13862 Nassau, NP, The Bahamas
Flag Counter