Author
Alte Historische Fotos und Bilder Kalbe (Milde), Sachsen-Anhalt
Old historical photos and pictures Kalbe (Milde), Saxony-Anhalt

Wenn Sie habe Vergessen deine Vergangenheit - Ihr wirst keine Zukunft haben


Wappen Kalbe (Milde)

Städte der Welt • Der Städte Deutschland • Liste der Städte Land Sachsen-Anhalt

Geschichte von Kalbe (Milde) Land Sachsen-Anhalt in Fotos
History of Kalbe (Milde), Saxony-Anhalt in photos

Eine kleine historische Referenz

Geographie: bis 1952 Calbe an der Milde

Die Stadt ist in 16 Ortschaften (ehemalige Gemeinden) gegliedert. Zu ihnen gehören gleichnamige und andere Ortsteile mit Wohnplätzen.


    Kalbe (Milde)
  • Bühne
  • Vahrholz
    Altmersleben
  • Butterhorst
    Badel
  • Thüritz
    Brunau
  • Plathe
    Engersen
  • Klein Engersen

    Güssefeld
  • Dammkrug
    Jeetze
  • Siepe
    Jeggeleben
  • Feine Sache und Molkerei
  • Mösenthin
  • Sallenthin mit Ziegelei Abbau Ader
  • Zierau
    Kahrstedt
  • Vietzen

    Kakerbeck
  • Neue Mühle
  • Brüchau mit Ziegelei Brüchau
  • Jemmeritz mit Alt Jemmeritz
    Neuendorf am Damm
  • Karritz
    Packebusch
  • Hagenau
    Vienau
  • Beese
  • Dolchau
  • Mehrin

    Wernstedt
  • Neu Wernstedt
    Winkelstedt
  • Faulenhorst
  • Wustrewe
    Zethlingen
  • Cheinitz

Gründungszeitpunkt:

Einwohner: 7 787

Geschichte:

Sehenswürdigkeiten:

Kalbe. Aufgang zur Burg
Aufgang zur Burg
Kalbe. Bahnhof, 1910
Bahnhof, 1910
Kalbe. Bahnhof, zwischen 1920 und 1930
Bahnhof, zwischen 1920 und 1930
Kalbe. Bahnhof, 1952
Bahnhof, 1952
Kalbe. Bahnhofstraße, 1965
Bahnhofstraße, 1965
Kalbe. Blick am Stadtgebäude, 1906
Blick am Stadtgebäude, 1906
Kalbe. Franz-Seldte Straße
Franz-Seldte Straße
Kalbe. Stadt der 100 Brücken, 1936
Kalbe - Stadt der 100 Brücken, 1936
Kalbe. Kulturhaus
Kulturhaus
Kalbe. Platz des Friedens
Platz des Friedens
Kalbe. Salzwedeler Straße
Salzwedeler Straße
Kalbe. Wassermühlenwerke
Wassermühlenwerke

Geschichte

Bereits am Ende der letzten Eiszeit hinterließen spätpaläolithische und mesolithische Jäger und Sammler zahlreiche Artefakte aus Stein, Knochen und Geweih im Moor von Kalbe.

Erstmals wurde Kalbe im Jahr 983 urkundlich erwähnt. In der Chronik des Bischofs und Geschichtsschreibers Thietmar von Merseburg wurde der Ort bei der Schilderung der Zerstörung des Laurentiusklosters durch aufständische Slawen genannt.

Kalbe gehörte bis 1952 zum Landkreis Salzwedel, wurde aber im Zuge der Verwaltungsreform in der DDR zu einer Kreisstadt im neu gegründeten Bezirk Magdeburg. Zur Unterscheidung von Calbe (Saale) wird Kalbe seitdem mit einem „K“ geschrieben. Der Kreis Kalbe wurde Ende 1987 bereits wieder aufgelöst und die Stadt dem Kreis Gardelegen zugeteilt.

Quelle: de.wikipedia.org



Robinson Rd, CB 13862 Nassau, NP, The Bahamas
Flag Counter