Author
Alte Historische Fotos und Bilder Kuhfelde, Sachsen-Anhalt
Old historical photos and pictures Egeln, Saxony-Anhalt
Old historical photos and pictures Kuhfelde, Saxony-Anhalt

Wenn Sie habe Vergessen deine Vergangenheit - Ihr wirst keine Zukunft haben


Wappen Kuhfelde

Städte der Welt • Der Städte Deutschland • Liste der Städte Land Sachsen-Anhalt

Geschichte von Kuhfelde, Sachsen-Anhalt in Fotos
History of Kuhfelde, Saxony-Anhalt in photos

Eine kleine historische Referenz

Geographie: Kuhfelde ist eine Gemeinde im Altmarkkreis Salzwedel in Sachsen-Anhalt.

Das altmärkische Dorf Kuhfelde, ein nach Osten erweitertes Rundplatzdorf mit Kirche, liegt acht Kilometer südlich der Kreisstadt Salzwedel am Landschaftsschutzgebiet Salzwedel-Diesdorf.

Zur neuen, am 1. Juli 2009 gebildeten Gemeinde Kuhfelde gehören die Ortsteile und Wohnplätze:

Hohenlangenbeck, Kuhfelde mit den Wohnplätzen Bahnhof Kuhfelde, Ferchau und Neuhof, Leetze, Püggen, Schieben, Siedenlangenbeck, Valfitz, Vitzke mit der Kolonie Vitzke, Wöpel, Wötz

Gründungszeitpunkt:

Einwohner: 1090

Geschichte:

Sehenswürdigkeiten:

Kuhfelde. Altmärkisches Erholungsheim
Altmärkisches Erholungsheim
Kuhfelde. Dorfkirche
Dorfkirche
Kuhfelde. Schieben - Gasthaus, Ziegeleibesitzer und Landwirt Schulz Hesilsung, 1907
Schieben - Gasthaus, Ziegeleibesitzer und Landwirt Schulz Hesilsung, 1907
Kuhfelde. Wöpel - Windmühle
Wöpel - Windmühle

Überblick von Kuhfelde

Wenn man auf der Anhöhe der Audorfer Mühle steht hat man wohl den schönsten Blick über die Jeetze Niederung. Sanft breitet sich das grüne Urstromtal aus, wie bunte Flecken liegen die Dörfer entlang des Tales. Man hat einen weiten Blick, fast bis zur Kreisstadt Salzwedel. Die Orte der neuen Großgemeinde Kuhfelde liegen im Tal der Jeetze.

Die Gemeinde Kuhfelde hat sich zum 01. Juli des Jahres 2009 gebildet. Sie hat die Ortsteile Hohenlangenbeck, Kuhfelde, Leetze, Püggen, Schieben, Siedenlagenbeck, Valfitz, Vitzke, Wöpel und Wötz. Insgesamt leben 1.173 Einwohner in der neuen Großgemeinde. Über 1000 Jahre sind Siedlungen im Jeetzetal nachgewiesen.

Verkehrsmäßig sind die Dörfer durch die Bundesstraße 248 angebunden. Sie verbindet den nördlichen Teil des Landes,( wie das Wendland) mit dem Südwesten Richtung Wolfsburg und Braunschweig. Von der Straße aus erkennt man den Namensgeber der Gemeinde, die Kuh auf einem Felde – also Kuhfelde. Eine nette Geschichte, wie die Gemeinde zu Ihrem Namen kam, finden Sie im Weiteren.

Man muss schon von der Hauptstraße abfahren, um in den Ortskern der Gemeinde Kuhfelde vorzudringen, in dem neben alten Bauernhöfen mit gepflegten Häusern, sind auch neue Anwesen in einem Wohnbaugebiet entstanden.

Imposant und schon von weitem zu sehen, ist die Dorfkirche in Kuhfelde.

Direkt an der Bundesstraße fällt ein Anfang der neunziger Jahre gebautes Hotel auf. Nachdem es einige Jahre geschlossen war, empfängt es heute wieder die Gäste und lädt die Durchreisenden zu einer Pause ein.

Am Ortseingang befindet sich das 1969 errichtete Schulgebäude mit der Altmarkhalle und dem großen Sportgelände. Im Schulgebäude ist heute die Grundschule untergebracht.

Durch die großzügigen Sportanlagen sind gute Bedingungen auch für den Vereinssport entstanden. Viele Bürger der Gemeinde und außerhalb der Gemeinde nutzen die Anlagen zur sportlichen Betätigung.

Die Kleinsten der Gemeinde werden in einer Kindertagestätte umsorgt. Der Kindergarten ist aus einem früheren Erntekindergarten hervorgegangen und heute der einzige Kindergarten in der Großgemeinde. Er ist in einem Wäldchen errichtet. Und bietet neben der ruhigen Lage auch jede Menge frische Luft und Platz zum Austoben für die Kleinen.

In den Vereinen der Gemeinde können sich die Bürger einbringen und betätigen. So gibt es den Sportverein Kuhfelde 1949 e.V. mit fast 250 Mitgliedern, die Kuhfelder Jagdhornbläser, einen Schützenverein, den Angelsportverein und vieles andere mehr. Kuhfelde ist weit über seine Grenzen hinaus für seine sportliche Aktivitäten bekannt. Im August diesen Jahres finden anlässlich des 70. Geburtstages Feierlichkeiten statt.

Zahlreiche Handwerker und Gewerbetreibende haben sich in der Gemeinde Kuhfelde angesiedelt und sichern eine stabile Wirtschaft.

Der zweitgrößte Ort der Gemeinde liegt ebenfalls direkt neben der Bundesstraße 248. Es ist Siedenlangenbeck. Der Stolz der Siedenlangenbecker ist das wohl schönste Gemeindehaus der Gegend. Es bietet Raum um die dörfliche Gemeinschaft zu erhalten.

Charakteristisch für das Dorf sind auch die vielen artesischen Brunnen, die teilweise sogar auf den Höfen sprudeln. So hat manch einer einen sprudelnden Brunnen im Garten und erspart sich einen künstlichen Springbrunnen. Auch dem Storch gefällt es in Siedenlagenbeck, er nistet schon viele Jahre hier. Das selbständige Handwerk hat sich im Dorf gut entwickelt.

Neben der Bundesstraße steht ein großes Wasserwerk. Es versorgt ein großes Gebiet in der westlichen Altmark mit qualitativ sehr gutem Wasser. Betrieben wird das Werk vom VKWA Salzwedel.

Bekannt ist der Ortsteil Wötz durch seine Großsteingräber. Es gibt mehrere hinter einander liegend. Die äußere Begrenzungen mit den Wächtersteinen sowie die Grabkammern sind noch recht gut erhalten. So bietet der Wötz ein lohnendes Ziel für Radtouren im Sommer.

Püggen war die kleinste Gemeinde in Sachsen-Anhalt und doch weit bekannt. Eine Gruppe Frauen versammelte sich um die Initiatorin Christamaria Meyer und man erlernte wieder alte handwerkliche Fähigkeiten wie das Sticken, Handweberei, Filzen, Spinnen und Blaudruck. Die Ausstellungen waren weit über die Altmark bekannt.

Wer sehr ruhig wohnen möchte, sollte sich die Dörfer wie Hohenlangenbeck, Valfitz, Schieben oder Leetze einmal ansehen. Aber egal in welches Dorf Sie fahren, Sie werden überall auf nette und freundliche Einwohner stoßen, die einem Schwätzchen nicht abgeneigt sind.

Also ein Besuch lohnt sich!

Günther Serien

Bürgermeister

Quelle: beetzendorf-diesdorf.de



Robinson Rd, CB 13862 Nassau, NP, The Bahamas
Flag Counter