Author
Alte Historische Fotos und Bilder Steigra, Sachsen-Anhalt
Old historical photos and pictures Steigra, Saxony-Anhalt

Wenn Sie habe Vergessen deine Vergangenheit - Ihr wirst keine Zukunft haben



Städte der Welt • Der Städte Deutschland • Liste der Städte Land Sachsen-Anhalt

Geschichte von Steigra, Sachsen-Anhalt in Fotos
History of Steigra, Saxony-Anhalt in photos

Eine kleine historische Referenz

Geographie: Steigra ist eine Gemeinde im Saalekreis in Sachsen-Anhalt. Sie gehört der Verbandsgemeinde Weida-Land an, die ihren Verwaltungssitz in der Gemeinde Nemsdorf-Göhrendorf hat.

Steigra liegt zwischen Halle (Saale) und Erfurt im nördlichen Teil des Weinanbaugebietes Saale-Unstrut-Region.

Als Ortsteile der Gemeinde sind ausgewiesen:

Jüdendorf, Kalzendorf, Albersroda, Schnellroda, Steigra

Gründungszeitpunkt:

Einwohner: 1130

Geschichte:

Sehenswürdigkeiten:

Steigra. Albersroda - Kirche, Schule, Gasthaus zur Linde
Albersroda - Kirche, Schule, Gasthaus zur Linde
Steigra. Albersroda - Wasserturm
Albersroda - Wasserturm
Steigra. Haus, 1913
Haus, 1913
Steigra. Jüdendorf - Gasthaus Zum blauen Stern (Walter Zorn), Platz, Denkmal, Dorfteich
Jüdendorf - Gasthaus Zum blauen Stern (Walter Zorn), Platz, Denkmal, Dorfteich
Steigra. Jüdendorf - Wasserturm
Jüdendorf - Wasserturm
Steigra. Kalzendorf - Gasthof, um 1905
Kalzendorf - Gasthof, um 1905
Steigra. Schnellroda - Wasserturm, Pfarrhaus, um 1990
Schnellroda - Wasserturm, Pfarrhaus, um 1990
Steigra. Wasserturm
Wasserturm

Geschichte

In einem zwischen 881 und 899 entstandenen Verzeichnis des Zehnten des Klosters Hersfeld wird Steigra als zehntpflichtiger Ort Stegera im Friesenfeld erstmals urkundlich erwähnt.[2] Der Ort gehörte bis 1815 zum wettinischen, später kursächsischen Amt Freyburg. Durch die Beschlüsse des Wiener Kongresses kam er zu Preußen und wurde 1816 dem Kreis Querfurt im Regierungsbezirk Merseburg der Provinz Sachsen zugeteilt, zu dem er bis 1944 gehörte.

Am 1. Januar 2010 fusionierten die Gemeinden Steigra und Albersroda zur neuen Gemeinde Steigra.

Quelle: de.wikipedia.org

Überblick von Steigra

Die Gemeinde Steigra hat sich in Rahmen der Gemeindegebietsreform aus den Ortsteilen Albersroda, Jüdendorf, Kalzendorf, Schnellroda und Steigra neu gebildet. Steigra wurde 880 erstmals im Hersfelder Zehntverzeichnis urkundlich erwähnt. Der Name des Ortes wird auf seine Lage zurückgeführt. Steigra bedeutet aufsteigender Berg oder Bergstufe. Der Ortsname Kalzendorf soll von den Personennamen Caldo oder von Galza - Eber - abgeleitet sein. Auch Jüdendorf wird mit dem germanischen Personennamen Juto - der mit dem Volksnamen der Juten zusammenhängt - in Verbindung gebracht. Albersroda wurde 1142 urkundlich das erste Mal erwähnt.

Alle Orte wurden sehr durch die Landwirtschaft geprägt. Auch heute noch arbeiten die ansässigen Landwirtschaftsbetriebe sehr erfolgreich auf diesem Gebiet. Im Gewerbegebiet in Steigra und auch in Albersroda siedelten nach 1990 sich die verschiedensten Betriebe an. Die Palette der Gewerke reicht von Bauunternehmen bis hin zu Autoverkauf und -reparatur.

Nahe Kalzendorf liegt das Nordostportal des Osterbergtunnels, durch den auf der Streckenführung Nürnberg-Erfurt-Leipzig/Halle-Berlin die neue Hochleistungstrasse der Deutschen Bahn führt.

Die Gemeinde Steigra verfügt über zwei Kindertagesstätten, in denen unsere jüngsten Einwohner liebevoll betreut werden.

Wenn man auf der B 180 durch Steigra fährt, ahnt man nichts von der landschaftlichen Schönheit unseres Ortes. Aber gleich unterhalb von Steigra beginnt das wunderbare Unstruttal. Viele unterschiedlich lange Wanderwege führen durch die Berghänge, von denen man einen herrlichen Ausblick in dieses malerische Tal hat.

Unsere Gemeinde ist auch eine sehr gesellige Gemeinde. Viele Feste und Veranstaltungen, durch die verschiedensten Vereine aller Orte gestaltet, tragen dazu bei. Besonders die Weinfeste erfreuen sich nicht nur bei uns, sondern auch in der weiteren Umgebung großer Beliebtheit.

Eine lange Tradition in unserer Gemeinde hat der Weinbau. An unseren Berghängen - Hahneberge und Osterberge genannt gedeiht ein wohlschmeckender Wein, der im gekelterten Zustand viele Liebhaber hat. Besonders die Weinverkostungen erfreuen sich nicht nur bei uns, sondern auch in der weiteren Umgebung großer Beliebtheit.

Stolz sind wir Steigraer aber auch auf unsere Trojaburg. Das ist ein Rasenlabyrinth, wovon es nur noch drei in ganz Deutschland gibt. Es wird angenommen, dass es aus dem 17. Jahrhundert stammt. Seit jeher wurde es von den Einwohnern gepflegt. Da sich die Wege des Labyrinthes winden und drehen, leitete man den Namen daraus ab. Drehen - altdeutsch -Drajon, keltisch - Trojan, gotisch - Thraien. Zu finden ist unsere Trojaburg an der B 180 auf der linken Seite am Ortseingang von Querfurt kommend.

Weitere Sehenswürdigkeiten in der Gemeinde sind die Kirche in Albersroda und in Kalzendorf, beide aus der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts sowie die historischen Wassertürme.

Quelle: weida-land.de



Robinson Rd, CB 13862 Nassau, NP, The Bahamas
Flag Counter