Author
Alte Historische Fotos und Bilder Altenkrempe, Schleswig-Holstein

Wenn Sie ein qualitativ hochwertiges alte bilder der Siedlung haben, senden Sie eine E-Mail an fotobanknail@gmail.com

Wappen Altenkrempe

Städte der Welt • Der Städte Deutschland • Liste der Städte Land Schleswig-Holstein

Geschichte Altenkrempe, Schleswig-Holstein in Fotos

Eine kleine historische Referenz

Geographie: Altenkrempe besteht aus den Orten Hasselburg, Jarkau, Kassau, Klaushorst, Mühlenkamp, Plunkau, Rogerfelde, Sibstin, Sierhagen und Stolpe.

Gründungszeitpunkt:

Einwohner: 1115

Geschichte:

Altenkrempe - Kirche
Altenkrempe - Kirche
Blick auf Altenkrempe, 1958
Blick auf Altenkrempe, 1958
Altenkrempe. Blick zum Gut Hasselburg, Scheune, zwischen 1860 und 1870
Blick zum Gut Hasselburg, Scheune, zwischen 1860 und 1870
Altenkrempe. Blick zum Gut Hasselburg, 1900
Blick zum Gut Hasselburg, 1900
Altenkrempe. Blick zum Gut Hasselburg, 1953
Blick zum Gut Hasselburg, 1953
Altenkrempe. Blick zum Gut Hasselburg, Herrenhaus, 1900
Blick zum Gut Hasselburg, Herrenhaus, 1900
Altenkrempe. Blick auf Kassau
Blick auf Kassau
Altenkrempe. Blick auf Sierhagen und Brücke
Blick auf Sierhagen und Brücke
Altenkrempe. Blick auf Sierhagen - Herrenhaus, Teilansichten, 1912
Blick auf Sierhagen - Herrenhaus, Teilansichten, 1912
Altenkrempe. Blick auf Stolpe
Blick auf Stolpe
Altenkrempe. Stolpe - Burg
Stolpe - Burg
Altenkrempe. Torhaus zum Gut Hasselburg
Torhaus zum Gut Hasselburg

Geschichte

1170 wird Crempine erstmals in der Chronica Slavorum des Helmold von Bosau als Gewässername erwähnt, denn die Ursprünge Altenkrempes sind slawisch. Auch der von diesem Gewässernamen abgeleitete Ortsname „Crempene“ entstand aus einem altslawischen Wort: entweder aus „cręp“ für „Gewässer“ oder aus „crępina“ für „klein, gering, unbedeutend“ (im Gegensatz zum Binnenwasser, das von den Slawen wahrscheinlich „morice“ = „kleines Meer“ genannt wurde) oder aus einer volksetymologischen Verbindung beider Wörter. Urkundlich erscheint dann der Ortsname Crempene zum ersten Mal 1197 nach der Germanisierung durch Herzog Adolf III.

Dieses Crempene wurde von Herzog Adolf III. von Holstein im Zuge der Slawenbekehrung und -eroberung und der christlichen und deutschen Durchdringung Wagriens zu einem deutschen Standort gemacht. Während das 1147 von Slawen belagerte Süsel damals bereits christlich und von Friesen besiedelt war, war die Gegend des Binnenwassers, und speziell die Burg auf einer Inseln, noch ein Stützpunkt slawischer Seeräuber; zumindest aus Sicht des Helmold von Bosau.

Um 1280 wurde der Ort als Antiqua Krempa und um 1316 als Oldhenkrempe erwähnt. Die zusätzliche Bezeichnung Alt wurde ab 1244 notwendig zur Unterscheidung von der Neugründung „de Nyge Crempe, anders geheten Nyestad (-Neustadt)“, nachdem Adolf IV., der Sohn Adolfs III., nach dem Sieg in der Schlacht bei Bornhöved (1227) begonnen hatte die Herrschaft in Wagrien durch die Gründung Kiels, Neustadts und anderer Küstenstädte zu festigen und die Verwaltung seines Herrschaftsgebietes weiterzuentwickeln.

Die Basilika in Altenkrempe wurde vermutlich ungefähr 1190 begonnen (gesicherte Baudaten sind nicht überliefert), also etwa 50 Jahre vor der Gründung des Nygen Crempe und des (sicher überlieferten) Baubeginns der dortigen Stadtkirche. Vermutlich fand durch den Baubeginn der Altenkremper Kirche die lokale Slawenmission im Rahmen des Wendenkreuzzugs ihren Abschluss. Beide Kirchen entstanden als schlichte Chorräume, wurden im Lauf der Jahrhunderte beibehalten und entwickelten sich parallel zueinander zu bedeutenden Bauwerken.

Im Dreißigjährigen Krieg belagerte Wallenstein Krempe, da sich die vor ihm fliehenden dänischen Truppen dorthin geflüchtet hatten. Im November 1628 zwang er die Dänen in Krempe zur Kapitulation. Damit war der Dänisch-niedersächsischen Krieg faktisch beendet und der Weg zum Lübecker Frieden frei.

2018 entdeckte ein Archäologe im Bereich eines geplanten Neubaugebietes Siedlungsreste aus der Zeit des ersten nachchristlichen Jahrhunderts. Grabungen könnten wichtige Erkenntnisse für die Landesgeschichte erbringen, wie das Wechselspiel zwischen deutschen Siedlern und der etablierten slawischen Bevölkerung. Es ist weder eine Bebauung geplant noch eine nach dem Verursacherprinzip erforderliche Ausgrabung, da die Kosten sich auf rund 500.000 Euro belaufen.

Die heutige Gemeinde Altenkrempe wurde 1938 aus den Gemeinden Kassau und Altenkrempe gebildet.

Quelle: de.wikipedia.org



Robinson Rd, CB 13862 Nassau, NP, The Bahamas
Flag Counter