Author
Alte Historische Fotos und Bilder Homburg, Saarland
Old historical photos and pictures Homburg, Saarland

Wenn Sie habe Vergessen deine Vergangenheit - Ihr wirst keine Zukunft haben


Wappen Homburg

Städte der Welt • Der Städte Deutschland • Liste der Städte Saarland

Geschichte von Homburg, Saarland in Fotos
History of Homburg, Saarland in photos

Eine kleine historische Referenz

Geographie: Die Stadt Homburg besteht aus der Innenstadt von Homburg und neun Stadtteilen. Nach dem Alphabet sind das Beeden, Bruchhof-Sanddorf, Einöd, Erbach, Jägersburg, Kirrberg, Reiskirchen, Schwarzenbach und Wörschweiler.

Der Stadtteil Einöd teilt sich in Einöd, Ingweiler und Schwarzenacker.

Der Stadtteil Jägersburg unterteilt sich in Jägersburg, Altbreitenfelderhof und Websweiler.

Zu Erbach gehören die Ortsteile Lappentascherhof und Johannishof.

Zum Doppelort Bruchhof-Sanddorf gehört der Ortsteil Eichelscheid.

Die bis zur Gebiets- und Verwaltungsreform selbstständigen Gemeinden Einöd, Jägersburg, Kirrberg und Wörschweiler besitzen den Status von Gemeindebezirken mit eigenen Ortsvorstehern und Ortsräten, die dem Stadtrat allerdings nur beratend zur Seite stehen. In den Stadtteilen, die vor 1974 schon zu Homburg gehörten, gibt es Ortsvertrauensleute.

Gründungszeitpunkt:

Einwohner: 42 040

Geschichte:

Sehenswürdigkeiten:

Homburg. Bahnhof
Bahnhof
Homburg. Bahnhofstraße
Bahnhofstraße
Homburg. Bahnhofstraße
Bahnhofstraße
Homburg. Brunnen
Brunnen
Homburg. Eisenbahnstraße
Eisenbahnstraße
Homburg. Hotel 'Homburger Hof'
Hotel 'Homburger Hof'
Homburg. Marktpltaz
Marktpltaz
Homburg. Panorama der Stadt
Panorama der Stadt

Stadtgeschichte

um Chr. Geb.

Römisch-keltische Etappenstadt in Schwarzenacker

275 von Alemannen zerstört; heute Römermuseum (Stiftung 1966)

11. Jh.

Merburg in Kirrberg

12. Jh.

Hohenburg ist Sitz der Grafen von Homburg

1131

Kloster Wörschweiler, Stiftung der Grafen von Saarwerden

1330

Stadtrechtsverleihung durch Kaiser Ludwig den Bayern (1989 Denkmal am Bahnhofsvorplatz)

1449

Nach dem Tod des letzten Grafen von Homburg fällt die Stadt an Nassau-Saarbrücken (Graf Johann IV baut die Burg in ein Renaissance-Schloss um (2. H. 16. Jh.))

1551

Marktrechtsverleihung durch Kaiser Karl V.

1558

Erneute Stadtrechtsverleihung durch Kaiser Ferdinand I.

1648

Das im Dreißigjährigen Krieg entvölkerte Homburg wird in den Folgejahren von Einwanderern wiederbesiedelt.

1679 - 1714

Unter wiederholter französischer Besatzung Ausbau von Stadt und Festung Homburg nach den Plänen von Sebastien de Vauban (5.000 Einw.)

1697 und 1714

Schleifung der Festungsanlagen

Seit 1981 Freilegung der eindrucksvollen Hohenburg-Ruinen auf dem Schlossberg

1680

Hauptstadt der franz. Saarprovinz

1684 - 1773

Franziskanerkloster

1860 - 1862

Klosterkirche ist Synagoge

1938 verwüstet von Nationalsozialisten

18. Jh.

Errichtung von Schlossanlagen: Gustavsburg (restauriert 1982) in Jägersburg auf den Resten von Burg Hattweiler (14. Jh.); Schloss Gutenbrunnen in Wörschweiler, Edelhaus in Schwarzenacker, Jagdschloss in Jägersburg

1755

Homburg kommt zum Herzogtum Pfalz-Zweibrücken

1776 - 1786

Herzog Karl II. August, bayerischer Kronprätendent, lässt durch Christian von Mannlich das Residenzschloss Karlsberg errichten

1793

von französischen Revolutionstruppen zerstört, ebenso Jagdschloss Jägersburg

1798 - 1813

Homburg ist französische Kantonstadt im Departement Donnersberg

1816

Homburg (3.000 Einw.) fällt an das Königreich Bayern unter König Maximilian I. Joseph, dem jüngeren Bruder Karls II. August

1832

Der Journalist Dr. Wirth, in Homburg Herausgeber der republikanischen „Deutschen Tribüne", und der ehemalige Homburger Landkommissär Dr. Siebenpfeiffer sind die Initiatoren des Hambacher Festes; daran erinnert der Freiheitsbrunnen (seit 1992)

1849

Eisenbahnlinie Ludwigshafen-Homburg(1848)-Bexbach (Ludwigsbahn) fertiggestellt

1878

Gründung der Karlsberg Brauerei

1897

Elektrizitäts- und Wasserwerk

1906 - 1909

Errichtung der Pfälzischen Heil- und Pflegeanstalt im Jugendstil

1922

Landeskrankenhaus

1908

Beginn der Industrieansiedlung (10.000 Einw.)

1914

Kraftwerk in Beeden

1920

Grenzstadt des vom Völkerbund regierten Saargebietes

1935

Nach Volksabstimmung gehört das Saargebiet wieder zu Deutschland (Homburg hat 20.000 Einw.)

1937

Schlossberghöhenstraße und Waldstadion eingeweiht

1944/45

Schwere Kriegsschäden durch Fliegerangriffe - Schlossberghöhlen dienen als Luftschutzbunker

1946

Grenzstadt in der französischen Besatzungszone

1947

Gründung der Universität des Saarlandes in Homburg - heute Medizinische Fakultät und Universitätskliniken

Gründung der Gerlach-Werke

1955

Volksabstimmung über Saarstatut

1957

Saarland wird Bundesland

1957

Homburg übernimmt Patenschaft für die Donaudeutschen an der Saar

1958

Waldbühne eingeweiht

ab 1969

Erschließung Industriepark Ost

1971

Michelin-Werk

1971

INA-Wälzlager

1980

Ansiedlung Bosch-Werk 3 und Anlegung von Kleingewerbegebieten

1990

INA-Lineartechnik

1974

Zusammenschluss Homburgs mit Einöd, Jägersburg, Kirrberg und Wörschweiler im Zuge der Gebiets- und Verwaltungsreform (43.000 Einw.)

1978

Beginn der Altstadtsanierung und Innenstadterneuerung mit der Anlegung von Fußgängerzonen, Plätzen und Brunnen

1979

Einweihung des Jugenddorfes in Schwarzenbach

ab 1979

Neues Verkehrskonzept (Erbach-Umgehung, vierspuriger Ausbau der Bexbacher Straße, Stadtkernentlastungsstraße, verkehrsberuhigter innerer Einbahn-Ring)

1980

Tal-Zentrum mit Parkhaus

1982

Anlegung des Stadtparks

1983

Umzug in das neue Rathaus

1985

Einweihung des La Baule-Platzes

1990

Saarpfalz-Center und Erweiterung des Parkhauses

1995

Erneuerung des Erbachgewölbes sowie Neugestaltung von Talstraße und Christian-Weber-Platz und Bahnhofsvorplatz (Busbahnhof)

1996

INA-Werk am Zunderbaum

1998

Stadtbussystem

2000

Jubiläum "2000 Jahre Römerstadt Homburg"

2001

Biomedizinisches Zentrum eingeweiht

Neugestaltung und Erweiterung des Kulturzentrums Saalbau

Quelle: homburg.de



Robinson Rd, CB 13862 Nassau, NP, The Bahamas
Flag Counter