Author
Alte Historische Fotos und Bilder Neubrandenburg, Mecklenburg-Vorpommern
Old historical photos and pictures , Mecklenburg-Western Pomerania

Wenn Sie habe Vergessen deine Vergangenheit - Ihr wirst keine Zukunft haben


Wappen Neubrandenburg

Städte der Welt • Der Städte Deutschland • Liste der Städte Land Mecklenburg-Vorpommern

Geschichte von Neubrandenburg, Mecklenburg-Vorpommern in Fotos
History of , Mecklenburg-Western Pomerania in photos

Eine kleine historische Referenz

Geographie: Neubrandenburg ist die Kreisstadt des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte in Mecklenburg-Vorpommern. Die drittgrößte Stadt in Mecklenburgischen Land.

Neubrandenburg ist für Europas besterhaltene Stadtbefestigung der Backsteingotik, ihre Veranstaltungs- und Kulturlandschaft samt Konzertkirche und Neubrandenburger Philharmonie, als Sportstadt und für den zentrumsnahen Tollensesee in der Urlaubsregion Mecklenburger Seenland bekannt. Die Stadt hatte um 2011 die zweitgrößte Wirtschaftskraft pro Einwohner aller Städte in den neuen Bundesländern. Bedeutende Wirtschaftszweige sind der Anlagen- und Maschinenbau, Hochtechnologie, Logistik, Gesundheitswirtschaft, IT und Dienstleistungen. Überregional hat Neubrandenburg durch seine hohe Zentralität auch Bedeutung als Einkaufsstadt. Die Stadt ist Standort mehrerer großer Schulen und seit 1988 auch Hochschulstadt. Wegen der markanten vier mittelalterlichen Stadttore trägt Neubrandenburg den Beinamen „Vier-Tore-Stadt“ bzw. „Stadt der vier Tore“.

Gründungszeitpunkt:

Einwohner: 64 259

Geschichte:

Sehenswürdigkeiten:

Neubrandenburg. Bahnhof, 1965
Bahnhof, 1965
Neubrandenburg. Blick vom Wall auf die Pfaffenstraße, 1906
Blick vom Wall auf die Pfaffenstraße, 1906
Neubrandenburg. Eisenbahnstraße mit Post, Restaurant zum Erbgroßherzog, 1904
Eisenbahnstraße mit Post, Restaurant zum Erbgroßherzog, 1904
Neubrandenburg. Fritz Reuter Brunnen, 1940
Fritz Reuter Brunnen, 1940
Neubrandenburg. Markt mit Treptow Straße, 1924
Markt mit Treptow Straße, 1924
Neubrandenburg. Palais Straße, 1902
Palais Straße, 1902
Neubrandenburg. Promenade, Villa, Ruderboote, 1915
Promenade, Villa, Ruderboote, 1915
Neubrandenburg. Rathaus mit Palais, 1937
Rathaus mit Palais, 1937
Neubrandenburg. Rathaus mit dem Palais
Rathaus mit dem Palais
Neubrandenburg. Stadtmauer mit Fangelturm
Stadtmauer mit Fangelturm
Neubrandenburg. Stargarder Tor, 1913 (Innen)
Stargarder Tor, 1913 (Innen)
Neubrandenburg. Stargarder Tor
Stargarder Tor
Neubrandenburg. Tollense See, 1906
Tollense See, 1906
Neubrandenburg. Treptower Außen- und Innen Tor
Treptower Außen- und Innen Tor
Neubrandenburg. Treptower Tor
Treptower Tor
Neubrandenburg. Villen an der Linde
Villen an der Linde

Stadtgeschichte

um 1240 - Wurzeln der Stadt – Mönche errichten ein Kloster am Tollensesee.

4. Jan. 1248 - Offizielles Datum der Stadtgründung - Johann I., Markgraf von Brandenburg beauftragt seinen Ritter Herbord von Raven, mit dem Aufbau der Stadt Neubrandenburg zu beginnen.

1292 - Neubrandenburg kommt durch Heirat in den Besitz der Fürsten von Mecklenburg.

Nach 1300 - Beginn der Errichtung von steinernen Wehranlagen mit Stadtmauer, Toren, Türmen und Wiekhäusern.

1627 - Der Dreißigjährige Krieg erreicht Neubrandenburg. Nach Belagerung und Eroberung der Stadt richten Kaiserliche Truppen 1631 ein grausames Blutbad unter der Bevölkerung an.

1676 - Bei einem der größten Stadtbrände werden nur wenige Häuser verschont.

1856-63 - Fritz Reuter verlebt in Neubrandenburg seine schaffensreichsten Jahre.

1864 - Neubrandenburg erhält einen Bahnanschluss.

um 1890 - Die Stadt am malerischen Tollensesee entwickelt sich zum beliebten Erholungs- und Ausflugsort.

1900 - In Neubrandenburg leben rund 10.500 Einwohner.

29./30. April 1945 - Durch gegenseitigen massiven Beschuss der abrückenden Wehrmacht und Einheiten der Roten Armee und eine spätere Brandlegung seitens der Roten Armee werden über 80% der Altstadt zerstört.

1952 - Neubrandenburg wird Hauptstadt des gleichnamigen Bezirkes der DDR.

1958 - Die Stadt hat 30.449 Einwohner. Die Enttrümmerung der Innenstadt ist abgeschlossen. Das neue Wohngebiet Südstadt entsteht.

1965 - Am Marktplatz wird das Haus für Kultur und Bildung eröffnet, das dazugehörige Hochhaus ist als „Kulturfinger“ bis heute ein Wahrzeichen der Stadt.

1970-85 - Auf den Hügeln um die Stadt herum entstehen weitere neue Wohngebiete.

1990 - Die Neubrandenburger Bevölkerungszahl erreicht mit über 90.000 ihren historischen Höchststand.

1991 - Die Hochschule Neubrandenburg wird gegründet.

1998 - Die Stadt begeht feierlich ihren 750. Geburtstag.

2001 - Nach langjährigem Wiederaufbau wird am 13. Juli die zerstörte Marienkirche als Konzertkirche wiedereröffnet.

2011 - Neubrandenburg ist Gastgeber für den Deutschen Schützentag und den Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ und wird Kreisstadt der Mecklenburgischen Seenplatte.

2016 - Die Stadt feiert 150 Jahre Feuerwehr in Neubrandenburg.

2017 - Gründung einer Bürgerstiftung

2017 - Einweihung der neuen Orgel in der Konzertkirche

2018 - Abschluss der Sanierung der Bahnsteige des Neubrandenburger Bahnhofs und Übergabe des Fußgängertunnels zum Vogelviertel

2019 - Fertigstellung des ersten großen Abschnittes der Ortsumgehungsstraße

Quelle: neubrandenburg.de



Robinson Rd, CB 13862 Nassau, NP, The Bahamas
Flag Counter