Author
Alte Historische Fotos und Bilder Uetze, Niedersachsen
Old historical photos and pictures Uetze, Lower Saxony

Wenn Sie habe Vergessen deine Vergangenheit - Ihr wirst keine Zukunft haben


Wappen Uetze

Städte der Welt • Der Städte Deutschland • Liste der Städte Land Niedersachsen

Geschichte von Uetze, Niedersachsen in Fotos
History of Uetze, Lower Saxony in photos

Eine kleine historische Referenz

Geographie: Uetze ist eine selbständige Gemeinde in der niedersächsischen Region Hannover.

Uetze liegt am Südrand der Lüneburger Heide und hat überwiegend sandige Böden. Es wird von den Flüssen Fuhse und Erse, die aus dem Harzvorland kommen und in ungefähr nördlicher Richtung strömen, durchquert. Nordwestlich von Uetze mündet die Erse in die Fuhse, die bei Celle in die Aller mündet.

Die Gemeinde besteht aus den Ortschaften (ehemals selbstständige Gemeinden) Altmerdingsen, Dedenhausen, Dollbergen, Eltze, Hänigsen, Katensen, Obershagen, Schwüblingsen sowie dem Kernort Uetze.

Jede der Ortschaften verfügt über einen eigenen Ortsrat.

Zur Ortschaft Uetze gehören die Wohnplätze Abbeile, Benrode, Dahrenhorst und Wackerwinkel.

Gründungszeitpunkt:

Einwohner: 20 276

Geschichte:

Sehenswürdigkeiten:

Uetze. Eltze - Mühle, Kastanienallee mit Kirche, Gastwirtschaft H. Schrader, 1908
Eltze - Mühle, Kastanienallee mit Kirche, Gastwirtschaft H. Schrader, 1908
Uetze. Hänigsen - St Petri Evangelische Kirche, 1980
Hänigsen - St Petri Evangelische Kirche, 1980
Uetze. Hänigsen - Kirche, Schule, Dorfplatz, 1951
Hänigsen - Kirche, Schule, Dorfplatz, 1951
Uetze. Hänigsen - Schacht Riedel
Hänigsen - Schacht Riedel
Uetze. Gasthaus 'Fritz Meyer', Brücke über Fuhse
Uetze - Gasthaus 'Fritz Meyer', Brücke über Fuhse
Uetze. Hotel 'Zum neuen Garten', Besitzer Erich Homann, 1980
Uetze - Hotel 'Zum neuen Garten', Besitzer Erich Homann, 1980
Uetze. Kurhaus Kötjemühle, Inhaber Hans Kasprzewski
Uetze - Kurhaus Kötjemühle, Inhaber Hans Kasprzewski
Uetze. Villa Amme, Neue Schule, Oberförsterei, Rittergut, 1911
Uetze - Villa Amme, Neue Schule, Oberförsterei, Rittergut, 1911

Geschichte

Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte 1022 als „Utisson“. Im Jahre 1215 wurde der Ort mit „Utessem“ bezeichnet. Vom Namen des Ortes leitet sich auch der des Gutsherrengeschlechts „von Uttensen“ ab. Ein Haus (der „Neue Garten“) neben dem ehemaligen Sitz derer von Uttensen wird seit seinem Bau nahezu ununterbrochen als Gasthaus benutzt.

1552 war Uetze Sitz einer Vogtei, sie war dem Amt Meinersen unterstellt. Diese Zugehörigkeit bestand bis 1885. 1695 wurde Uetze zum Marktflecken.

Am Ortsrand von Uetze wohnte der für den Bereich des Amtes Meinersen zuständige Scharfrichter, wo er vorwiegend das Abdeckereigewerbe betrieb. Ein Schriftstück vom 6. Juni 1823 konkretisiert: „… Wie 1. Zu Ütze hiesigen Amts eine Halbmeisterey sich befindet, welche im Jahre 1650 zuerst vom Hertzogen Christian Ludwig zu Braunschweig dem Scharfrichter Claus Fröhlich zu Braunschweig verliehen worden …“ Zwei lange ansässige Scharfrichtersippen hießen Frölich und Funke. Gertrud Schumacher, frühere Vorsitzende des Heimatbundes Uetze, weiß über die Abdecker in Uetze zu berichten, dass sie geschwärzte Hände hatten und geächtete Personen waren, die nur auf den paar billigen Plätzen unter dem Turm, wo keine Nummern an den Plätzen waren, sitzen durften.

Ein Großbrand vernichtete am Nachmittag des 21. April 1863 fast das ganze Dorf; erhalten blieben nur der Junkernhof und umliegende Gebäude. Die Freiwillige Feuerwehr wurde am 5. Juni 1880 gegründet.

1885 wurde das Amt Meinersen aufgelöst, Uetze kam zum Landkreis Burgdorf.

Am 16. Mai 1966 wurde in Uetze die letzte Handvermittlung auf dem Gebiet der Deutschen Bundespost abgeschaltet. 1971 schloss sich Uetze mit den Gemeinden Dollbergen und Katensen zu einer Samtgemeinde zusammen, die schon drei Jahre später mit der Bildung der jetzigen Einheitsgemeinde Uetze wieder aufgelöst wurde.

Uetze gehörte zum Fürstentum Lüneburg und ist daher traditionell eher nach Celle als nach Hannover orientiert. Es gehörte zum Landkreis Burgdorf und wurde bei der Gebietsreform in Niedersachsen 1974 mit den anderen Gemeinden dieses Landkreises in den Landkreis Hannover eingegliedert. Die Altgemeinden Dedenhausen und Eltze gehörten vor der Gebietsreform 1974 zum Landkreis Peine. Im Gespräch war auch eine Zugehörigkeit zum Landkreis Peine oder zum Landkreis Celle, da die Städte Peine und Celle wesentlich näher liegen und Uetze in diesen Landkreisen mehr Einfluss auf zukünftige Entscheidungen gehabt hätte. Der Landkreis Hannover wurde am 1. November 2001 aufgelöst und durch die mit der Stadt Hannover gemeinsam gebildete Region Hannover ersetzt.

Eingemeindungen

Im Zuge der Gebietsreform in Niedersachsen, die am 1. März 1974 stattfand, wurde die zuvor selbständigen Gemeinden Altmerdingsen, Dedenhausen, Dollbergen, Eltze, Hänigsen, Katensen, Obershagen und Schwüblingsen in die Gemeinde Uetze eingegliedert.

Quelle: de.wikipedia.org



Robinson Rd, CB 13862 Nassau, NP, The Bahamas
Flag Counter