Author
Alte Historische Fotos und Bilder Wildeshausen, Niedersachsen
Old historical photos and pictures Wildeshausen, Lower Saxony

Wenn Sie habe Vergessen deine Vergangenheit - Ihr wirst keine Zukunft haben


Wappen Wildeshausen

Städte der Welt • Der Städte Deutschland • Liste der Städte Land Niedersachsen

Geschichte von Wildeshausen, Niedersachsen in Fotos
History of Wildeshausen, Lower Saxony in photos

Eine kleine historische Referenz

Geographie: Wildeshausen ist die Kreisstadt des niedersächsischen Landkreises Oldenburg. Sie liegt inmitten des Naturparks Wildeshauser Geest an der Hunte.

Wildeshausen liegt an der mittleren Hunte im Bereich des Geestdurchbruchtals der Ems-Hunte-Geest. Es grenzt im Südwesten an den Landkreis Vechta, während das restliche Stadtgebiet an verschiedene Gemeinden des Landkreises Oldenburg grenzt. Die Stadt ist sowohl von landwirtschaftlich intensiv genutzten Flächen als auch von Wäldern umgeben. Die noch vor einem guten Jahrhundert vorherrschenden Heideflächen sind fast restlos verschwunden.

Wildeshausen ist Kreisstadt des Landkreises Oldenburg und Mittelzentrum der Region. Wildeshausen befindet sich in der Metropolregion Nordwest.

Neben dem Stadtkern besteht die Stadt Wildeshausen auch aus der das Kerngebiet (Stadt I, II und III) umgebenden Landgemeinde. Dieser gehören folgende Bauerschaften an, bei denen es sich überwiegend um bäuerlich geprägte kleine Dörfer oder Weiler handelt:

Aldrup, Aumühle, Bargloy, Bühren, Denghausen, Düngstrup, Garmhausen, Glane, Hanstedt, Heinefelde, Hesterhöge, Holzhausen, Kleinenkneten, Lohmühle, Lüerte, Pestrup, Spasche, Thölstedt.

Gründungszeitpunkt:

Einwohner: 20 129

Geschichte:

Sehenswürdigkeiten:

Wildeshausen. Alexander Kirche, 1957
Alexander Kirche, 1957
Wildeshausen. Alter Brunnen am Marktplatz
Alter Brunnen am Marktplatz
Wildeshausen. Marktplatz mit Brunnen
Marktplatz mit Brunnen
Wildeshausen. Am Kantorsberg
Am Kantorsberg
Wildeshausen. Aumühle - Parkhotel 'Herrenhaus', 1954
Aumühle - Parkhotel 'Herrenhaus', 1954
Ausflugslokal 'Gut Altona' bei Wildeshausen, Besitzer H. Ahmann
Ausflugslokal 'Gut Altona' bei Wildeshausen, Besitzer H. Ahmann
Ausflugslokal 'Gut Moorbeck' bei Wildeshausen, 1955
Ausflugslokal 'Gut Moorbeck' bei Wildeshausen, 1955
Ausflugslokal 'Gut Moorbeck' bei Wildeshausen
Ausflugslokal 'Gut Moorbeck' bei Wildeshausen
Wildeshausen. Blick auf St Petri Kirche und zwei brücke - kleine und große, 1962
Blick auf St Petri Kirche und zwei brücke - kleine und große, 1962
Blick auf Wildeshausen, 1956
Blick auf Wildeshausen, 1956
Wildeshausen. Burgstraße mit Katholischer Kirche
Burgstraße mit Katholischer Kirche
Wildeshausen. Elisabeth - Heilstätte, 1 und 2 Haus
Elisabeth - Heilstätte, 1 und 2 Haus
Wildeshausen. Frauenheim im Altburghaus
Frauenheim im Altburghaus
Wildeshausen. Huntebrücke, 1959
Huntebrücke, 1959
Wildeshausen. Huntstraße, Gasthof, 1931
Huntstraße, Gasthof, 1931
Wildeshausen. Katholische Kirche mit Pfarrhaus, 1908
Katholische Kirche mit Pfarrhaus, 1908
Wildeshausen. Krankenhaus-Alexanderstift
Krankenhaus-Alexanderstift
Wildeshausen. Luftaufnahme, 1962
Luftaufnahme, 1962
Wildeshausen. Luftaufnahme, 1966
Luftaufnahme, 1966
Wildeshausen. Marktplatz mit Rathaus
Marktplatz mit Rathaus
Wildeshausen. Neuapostolische Kirche, Deekenstraße
Neuapostolische Kirche, Deekenstraße
Wildeshausen. Omnibus des Verkehrsbetriebes 'Fritz Wortmann'
Omnibus des Verkehrsbetriebes 'Fritz Wortmann'
Wildeshausen. Wassermühle, Kinder
Wassermühle, Kinder
Wildeshausen. Westerstraße
Westerstraße

Kreisstadt Wildeshausen

Der staatlich anerkannte Luftkurort Wildeshausen liegt als Mittelzentrum zentral im Naturpark "Wildeshauser Geest" und ist trotz seiner modernen, fortschreitenden Entwicklung der Tradition und Geschichte treu geblieben.

Der dynamische und zukunftsorientierte Ort ist sich seiner historischen Verpflichtung bewusst. Harmonisches und natürliches Zusammenspiel von Vergangenheit und Gegenwart zeigen sich besonders im repräsentativen Stadtbild.

Wildeshausen ist als älteste Stadt im Oldenburger Land 851 zum ersten Mal urkundlich erwähnt worden. Der Raum um Wildeshausen war schon vor mehr als 5000 Jahren stark besiedelt. Das zeigen die vielen Großsteingräber, die in der Jungsteinzeit etwa 3400 bis 2800 vor Chr. in der näheren Umgebung von Wildeshausen errichtet wurden.

Der Stadtwall, der heute als begrünter Rundweg unter hohen Bäumen beliebt ist, erinnert an die einstige Wehranlage Wildeshausens. Jahrhundertealte Kulturgeschichte der Geestregion hat in Wildeshausen beeindruckende Spuren hinterlassen, die sich überall in zahlreichen Baudenkmälern und traditionell überlieferten Sitten und Gebräuchen widerspiegeln.

Die Alexanderkirche ist als einzige mittelalterliche Basilika des Oldenburger Landes eine einmalige Sehenswürdigkeit. Das älteste noch erhaltene Teil des ehemaligen Stiftes ist das Kapitelhaus, das man nach Gestein und Mauertechnik dem ausgehenden 10. oder beginnenden 11. Jahrhundert zuweisen kann.

Im Jahre 1270 verlieh Bischof Hildeboldus von Bremen Wildeshausen die Stadtrechte. Damit verbunden war die Schenkung eines Bauplatzes für ein Rathaus. Das Rathaus wurde Ende des 13. Anfang des 14. Jahrhunderts mit hochgotischem Stufengiebel aus Steinen im Klosterformat errichtet. Das Rathaus versinnbildlichte das bürgerliche Selbstbewusstsein dieser Zeit gegenüber weltlichen und geistlichen Herrn.

Im Rathaussaal finden heute noch die Ratssitzungen des Rates statt und vor allem das Schaffermahl der ehrwürdigen Schützengilde von 1403. Das alljährlich in Wildeshausen durchgeführte Gildefest erinnert an die Schützengilde und wird sowohl von Wildeshausern als auch anderen Gildebegeisterten gebührend gefeiert.

Es gibt in diesem Zusammenhang eine Besonderheit: Der Bürgermeister der Stadt Wildeshausen ist gleichzeitig General der Gilde. Denn es heißt auch: „Die Stadt ist die Gilde und die Gilde ist die Stadt".

Quelle: wildeshausen.de



Robinson Rd, CB 13862 Nassau, NP, The Bahamas
Flag Counter